Kaiser vom Bodensee: Napoleon III

Übersicht Bodensee | Impressum | Kontakt
Inhalt
Napoleon III und Schloss Arenenberg
Wussten Sie eigentlich, dass Louis Napoléon Bonaparte zeitlebens den Bodensee oder genauer gesagt den Untersee als seine Heimat bezeichnete? Frankreich bezeichnete er als sein Vaterland. Dazu passt auch, dass der letzte Kaiser der Franzosen nicht nur Deutsch sondern auch perfekt Schweizerdeutsch sprach.

Wenn Sie wissen wollen, wie er und seine Mutter Hortense am Bodensee lebten, dann lohnt sich ein Ausflug nach Salenstein am Untersee in der Schweiz. Napoleon und seine Mutter Hortense verbrachten dort viele Jahre am Bodensee. Louis Napoléon verbrachte einen Großteil seiner Jugend im Schloss Arenenberg in Salenstein. Das Landschloss hatte die Familie im Jahre 1817 gekauft und es im damaligen Pariser Stil eingerichtet.

Übrigens lohnt es sich auch durch den ca. 11 ha großen Landschaftspark unterhalb des Anwesens zu wandern.

Für diejenigen, die "diesen" Napoleon nicht so richtig geschichtlich einordnen können:
Napoleon III., eigentlich Charles-Louis-Napoléon Bonaparte, war der Sohn von Louis Bonaparte und der Neffe von Kaiser Napoleons I. Auch seine Mutter, Hortense de Beauharnais, stand in einem engen Zusammenhang zu Napoléon Bonaparte. Hortense war die Tochter von Alexandre Vicomte de Beauharnais und Joséphine Tascher de la Pagerie. Nach der Hinrichtung ihres Vaters während der Terrorherrschaft und der Heirat ihrer Mutter mit Napoleon Bonaparte wurde sie dessen Stieftochter.

Napoleon III. war von 1848 bis 1852 französischer Präsident und von 1852 bis 1870 der zweite und letzte Kaiser der Franzosen.


Bild vom
Bild vom
Bild vom
Bild vom
Bild vom
Bild vom
Bild vom